Kreislaufschränke

Keislaufschränke bieten Dir die Möglichkeit, gut Erhaltenes unkompliziert mit Menschen aus Deiner Umgebung zu tauschen. Du kannst Alltagsgegenstände, die noch funktionstüchtig und gut nutzbar sind, abgeben oder selbst mitnehmen. Durch diese Weitergabe kann die Lebensdauer von Dingen verlängert werden, was Ressourcen schont und Müll vermeidet.

Allgemein

  • Ein Kreislaufschrank ist ein öffentlich zugänglicher Ort, der die Möglichkeit bietet, auf einfache Weise Dinge zu verschenken und zu tauschen: man nimmt etwas heraus oder legt etwas hinein.
  • Meist steht er draußen und besteht im einfachsten Fall aus einem Regal unter einem Dach. Andere Varianten sind: eine Gartenhütte, ein wetterfester Schrank oder vielleicht eine ausgediente Telefonzelle.
  • Ein Kreislaufschrank ist immer offen, für jeden zugänglich und steht mitten im Viertel.
  • Er kann individuell gestaltet werden und wird in jedem Fall durch Schrankpat*innen dauerhaft und regelmäßig gepflegt.

Hast du erst eine vage Idee oder vielleicht schon einen konkreten Stellplatz im Auge? Bist du noch Einzelkämpfer oder hast du schon ein kleines Team im Stadtviertel? Egal wie weit deine Vision gediehen ist, schreibe uns eine E-Mail. Wir beraten und unterstützen dich bei Standortsuche, Planung, Finanzierung und Betrieb. Vielleicht steht dann auch in deinem Viertel bald ein Kreislaufschrank?

Jeder Kreislaufschrank wird von Schrankpat*innen betreut. Sie leisten mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit einen wesentlichen Beitrag zum Funktionieren der Idee.

  • Schrankpat*innen räumen regelmäßig auf. Sie helfen, Vermüllung zu vermeiden und sorgen für einen Schrank, der zur Benutzung einlädt.
  • Schrankpat*innen gestalten das Miteinander im Kontext des Kreislaufschrankes: eine Bank zum kurzen Plausch, ein unkomplizierter Nachbarschaftstreff, der Austausch von Ideen über ein schwarzes Brett, das Weitertragen der Idee über die sozialen Medien – es gibt viele Möglichkeiten.
  • Schrankpat*innen geben dem Kreislaufschrank Persönlichkeit: sie sind vor Ort erreichbar und Ansprechpartner für Ideen und Wünsche. Bei Bedarf sind sie das Bindeglied zum Verein.
  • Schrankpat*innen gestalten ihren Schrank individuell: Farbe, Pflanzen, Dekoration, ein schönes Schild, Beleuchtung und vieles mehr.

Benutzung

Unsere Erfahrungen zeigen: ein aufgeräumter Schrank bleibt aufgeräumt. Wichtig ist daher vor allem ein regelmäßiges Engagement der Schrankpat*innen. Schon wenige Minuten alle zwei oder drei Tage erhalten den Kreislaufschrank als attraktives Tauschangebot im öffentlichen Raum.

Wer einen größeren Gegenstand wie einen Sessel, einen Kühlschrank oder einen Kinderwagen zu verschenken hat, kann am „Schwarzen Brett“ des jeweiligen Kreislaufschrankes einen entsprechenden Aushang machen.

Die Kreislaufschränke dienen als Tauschort für alle gut erhaltenen Alltagsgegenstände wie Kinderspielzeug, Küchenutensilien, DVDs, Gläser, Vasen usw. Abgaben sollen gut erhalten, voll funktionsfähig und sauber sein. Zu große Tauschobjekte wie z.B. Küchengroßgeräte werden per Verabredung am schwarzen Brett getauscht und können nicht im Schrank gelagert werden.

Die Kreislaufschränke sind nicht vorgesehen für Lebensmittel oder für größere Mengen an Büchern oder Erwachsenen-Kleidung. In diesem Fall nutzt man bitte zum Beispiel folgende Angebote:

Load More